Petition

Wenn wir es nicht versuchen, haben wir sofort verloren. Wir wollen es versuchen! 

 

Unsere Kinder haben ein Recht darauf im Kindergarten sicher zu sein. Der Betreuungsschlüssel ermittelt einen Wert, der aussagt zu welchem Anteil ein/e Erzieher/in für die Betreuung eines Kindes zuständig ist bzw. um wie viele Kinder sich ein/e Erzieher/in kümmern muss. Im bundesweiten Vergleich (die Festlegung des Betreuungsschlüssels ist Ländersache) hat Sachsen-Anhalt mit 0,08 = 2:25 einen niedrigen Schlüssel. Zu beachten ist außerdem, dass die eigentliche Betreuungszeit einen gewissen Teil administrative Tätigkeiten wie Entwicklungsgespräche, Portfoliobearbeitung und Vorbereitung beinhalten. Dies reduziert die tatsächliche Betreuung für die Kinder, wird aber dennoch als "Betreuungszeit" gewertet.

 

Gravierender finden wir jedoch, dass der Betreuungsschlüssel laut $ 21 Abs. 2 KiFöG nur über die gesamte Einrichtung und über das Jahresmittel einzuhalten ist. Für das einzelne Kind bedeutet es, dass es lediglich einen Anspruch auf einen "Mittelwert an Betreuung" hat. Der Schlüssel wird nicht nur ausgereizt, er wird damit auch überschritten. Während an einem Tag in 2 Gruppen á 25 Kinder jeweils nur eine Erzieherin haben, am nächsten Tag in den gleichen Gruppen jeweils 3 Erzieher sind, gilt der vorgegebene Schlüssel als eingehalten. Dass die Gruppen am ersten Tag völlig unterbesetzt waren, spielt keine Rolle. Unsere Kinder sind nicht gleichberechtigt sicher.

 

 

Mit unserer Sammel-Petition wollen wir dieses Gesetz auf die Tagesordnung des Petitionsausschusses im Landtag Sachsen-Anhalt bringen und fordern:

Wir fordern eine erneute Diskussion von § 21 Abs. 2 KiFöG und dessen Änderung. 

Bisher besagt die bestehende Regelung, dass der Mindestpersonalschlüssel über das Jahresmittel und über die gesamte Einrichtung einzuhalten ist. 

Die aktuelle Regelung nach § 21 Abs. 2 KiFöG ist der alltäglichen Betreuungssituation nicht angemessen und kann eine adäquate Aufsicht nicht gewährleisten.

Der Mindestpersonalschlüssel sollte über einen kleineren Zeitraum (z. B. Mittel über ein Quartal oder einen Monat) und auf kleinere Bereiche einer Kita-Einrichtung (z. B. über Gruppen gleichen Alters: Krippe, Kita) bezogen sein. 

Damit soll erreicht werden,  dass es eine gleichmäßigere als die bisherige Aufteilung der Erzieher pro Kind gibt.

Petition wurde eingereicht

Wir haben die Petition am 01.09.2016 persönlich beim Landtag Sachsen-Anhalt eingereicht.

Von dort gab es mittlerweile die Rückmeldung, dass die Bearbeitung zusätzliche Zeit in Anspruch nimmt, da der Petitionsausschuss eine Rückmeldung vom Landtag abgefragt hat. Dieser hat um Aufschub gebeten da das Thema so umfangreich ist und einer ausführlichen Prüfung bedarf. 

 

Wir danken alle 1953 Unterzeichnern der Petition für die Unterstützung!